Haushalt

Haushaltsroboter

Von  | 

Wer beim Wort Haushaltsroboter an den kleinen R2D2 aus Star Wars denkt, hat sich geirrt. In dieser Form gibt es die Haushaltsroboter nicht, aber sie sind eigentlich schon in vielen Haushalten zu finden. Denn der Definition nach sind Roboter Maschinen, die nach Programmierung Arbeiten erledigen. Das sind dann auch die Spülmaschinen, Waschmaschinen und Wäschetrockner im Haushalt. Unter dem direkten Begriff Haushaltsroboter wird vielmehr ein Gerät verstanden, dass schon in anderen Dienstleistungsbereichen in vielfältigen Ausführungen eingesetzt wird. Damit hilft es entweder den Menschen, die diese Tätigkeit selbst nicht mehr ausführen können, oder wird an schwer zugänglichen Stellen eingesetzt. Mittlerweile gibt es schon Roboter für unterschiedliche Tätigkeitsgebiete:

  • Staubsauger Roboter
  • Wisch Roboter
  • Fensterputz Roboter
  • Rasenmäher Roboter
  • Überwachungsroboter
  • Pflege Roboter

Im Haushalt oder für den Einsatz am Haus sind die beiden Roboter fürs Staubsaugen und Rasenmähen am bekanntesten. Als Staubsauger wird er besonders dann verwendet, wenn größere Flächen gereinigt werden sollen, ohne dass dazu ein Mensch abgestellt werden muss. Im Haushalt sind die Staubsauger Roboter momentan die einzige Erfindung im Bereich der Roboter. Das liegt vor allem daran, dass die Koordination von sehen und arbeiten sehr schwierig ist und beim Menschen auch schon sechs bis acht Jahre dauert.

Haushaltsroboter als kleine Hilfe und Unterstützung

Besonders als Staubsauger ist ein Haushaltsroboter im Einsatz. Als flache, runde Scheibe fährt er dabei sensorgesteuert über den Teppich oder Teppichboden und saugt fleißig alles auf, was ihm unterkommt. Aber wie bei allen elektrischen Geräten, gibt es auch hier Unterschiede in den einzelnen Ausführungen und so sollte sich jeder Interessent vorher genau informieren. In der Regel kann der Staubsauger alleine arbeiten und manche können so programmiert werden, dass sie auch automatisch damit beginnen, ohne dass ein Mensch ihn startet. Die flache Bauform ermöglicht es ihm, auch unter Betten und Sofas zu fahren und dort den Schmutz aufzunehmen. Er erkennt außerdem Hindernisse und Treppenstufen und dreht sich dann geschwind um. Nach dem Einsatz wird er an die Ladestation angeschlossen und tankt damit neue Energie für den nächsten Einsatz.

Unterschiedliche Haushaltsroboter

Neben dem Staubsauger Roboter gibt es auch einen Wischroboter. Dieser arbeitet mit einem der handelsüblichen Staubtücher, zum Beispiel von Swiffer, oder auch mit einem normalen Staubtuch. Damit reinigt er empfindliche Böden wie Parkett oder Laminat. Die meisten Ausführungen gibt es jedoch im Bereich der Staubsauger Roboter. Diese arbeiten unterschiedlich und können dadurch auch verschieden eingesetzt werden. Die räumlichen Gegebenheiten sind für manchen Saugroboter ein Problem, da kann eine Faserrichtung im Teppich schon einen exakten Verlauf verhindern. Am besten ist es, sich vor dem Kauf genauestens über Testberichte oder Ähnlichem zu informieren.

Wir informieren Sie laufend über nützliche Haushaltstipps, liefern Ihnen Kochideen und zeigen Ihnen tolle Urlaubsorte für Freunde und Familie.

1 Kommentar

  1. Marco

    19. März 2017 bei 20:52

    Meiner Meinung nach sind Wischroboter nützlicher als man glaubt. Ich besitze selbst den Moneual Me770, den ich (nach einigen Kompromissen und Diskussionen mit meiner Frau 😉 ) mir schließlich zulegte.
    Ganz klarer Vorteil: Seit dem müssen wir viel weniger Zeit in Putzen und Wischen investieren! Auch wenn die Investition nicht jedem zusagt, finde ich sind solche Putzteufel eine erhebliche Erleichterung. Wir schalten Ihn einfach in der Nacht ein und finden die Wohnung blitzblank am Morgen wieder – er schaltet automatisch ein und aus und putzt sehr leise.
    Ich denke eine solche Ausgabe von über 500€ sagt klar nicht jedem zu, aber es gibt auch gute billigere Varianten.

Datenschutzinfo